Version française English version

Geschichte und Kulturerbe

Plage KursaalUrsprünglich war "Houlgate" (Herkunft des Wortes: "holr" bedeutet "eng", "hohl", und "gata" "Durchgang" in Skandinavisch) nur die Bezeichnung eines Hügels am rechten Ufer des Flusses Drochon in der Gemeinde Beuzeval. Mit Entwicklung der neuen Stadt für Seebäder am rechten Ufer des Drochon – also auf der Seite von "Houlgate" – erhielt die Gemeinde 1898 den Namen "Beuzeval-Houlgate". Am 21. Januar 1905 wurde "Houlgate" der offizielle Name der Stadt.

Eine Immobiliengesellschaft (S.C.I.) zur Gründung der neuen Stadt "Houlgate"

Le CasinoAm 16. März 1858 wurde die Gründungsurkunde der in Lisieux ansässigen S.C.I. Beuzeval (offizieller Name der Gemeinde) erstellt.

Es folgte die städtische Bebauung mit Villen, Geschäften, Schulen und vor allem mehr oder weniger luxuriösen Hotels für die Kurgäste, die vorher privat untergebracht worden waren. Manche Urlauber bevorzugten das Mieten von Chalets oder Villen oder entschieden sich direkt zum Bauen.

Dank den Besitzern, die ihre Villen mit der Fantasie und Pracht der Epoche ausschmückten, wurde diese Gebäudeart zur Referenz des Badeorts.

Die Architektur des Badeorts: ein Übungsfeld der Architektur

Die Architekten bewiesen umfassende Kenntnisse der Architektur der Vergangenheit, sodass sie Bürgertum und Aristokratie im Zweiten Kaiserreich wahrhaft monumentale Wohnmodelle präsentieren konnten, die 4 großen architektonischen Strömungen zuzuordnen sind:

Villa les Clochettes

Villa Ginette1860–1870: Es galten die großen architektonischen Strömungen: Gotik, Renaissance und Klassik. Die Aufteilung des Innenraums war einfach und symmetrisch.

1870–1880: Die Villen wurden größer und die Aufteilungen der Innenräume komplexer. Eine Rückkehr zum normannischen Stil zeichnete sich ab.

1880–1895: Der regionalistische Stil setzte sich als Rückkehr zu einer lokalen Architektur durch, die also nicht aus der Mode kam.

1895–1914: Der regionalistische Stil wurde schlichter, Spielereien waren nicht mehr modern, und die Villa wurde funktioneller.

Bekannte Sommerfrischler

Als beliebtes Reiseziel für Sommerfrischler empfing Houlgate von der Gründung an eine bevorzugte Kundschaft von Händlern, die durch die industrielle Revolution des 19. Jahrhunderts reich geworden war.

Weitere Sommerfrischler gehörten dem Bereich der Justiz an: Richter, Rechtsanwälte, Gerichtspräsidenten, Magistrate. Außerdem kamen Rentner und Ärzte. Die politische Welt wurde durch Senatoren, Generalräte, Abgeordnete oder Minister vertreten, die nach Houlgate in die Sommerfrische fuhren.

Unter den Mietern der Villen oder luxuriösen Hotelzimmer waren auch berühmte Persönlichkeiten, die der Stadt Houlgate zu ihrem Ruf verhalfen.

Und natürlich interessierten sich die Künstler der Romantik für die Vaches-Noires-Klippen: Zu den ersten gehörten Paul HUET und Léon RIESENER – bedeutende vor-impressionistische Maler, die in Beuzeval wohnten, bevor der Badeort gegründet wurde. Ihnen folgten der orientalische Maler Léon BELLY, Berthe MORISOT und Edgar DEGAS.